E.T.A. Hoffmann-Gymnasium Bamberg

Musisches Gymnasium

„Happy birthday, Stan!"

happybirthdayLeben im Einsatz für die Menschenrechte

Einen ganz besonderen Geburtstagsgruß (s. Bildcollage) an Stan Swamy, einen indischen Menschenrechtsanwalt und Jesuiten, schickten die Schülerinnen der 7a an die indische Botschaft in Berlin zur Weiterleitung an das Hochsicherheitsgefängnis in Mumbai. Gerade noch rechtzeitig vor seinem 84. Geburtstag am 26. April 2021, dem 171sten Tag seiner Haft!
Wie kam es dazu? In einer online-Konferenz im Fach kath. Religion informierte der Studentenpfarrer Dr. Jörg Alt aus Nürnberg, ein Mitbruder von Stan, über die verzweifelte Lage der Urbevölkerung und der sog. Unberührbaren (Dalits) in Indien.
Stan Swamy ist einer von 16 Menschenrechtsanwälten, Lehrern, Künstlern und Aktivisten, die am 8. Oktober 2020 inhaftiert wurden. Alle Verhafteten, auch der Inder Stan Swamy, setzten sich zeitlebens für die Rechte vor allem jugendlicher Unberührbaren (Dalits) und der Urbevölkerung (Adivasis) ein. Der Jesuitenpater Stan Swamy ist alt und krank, verschiedene Anläufe, ihn auf Kaution aus der Haft freizubekommen, wurden abgelehnt.
Deswegen schlossen sich die katholischen Religionsschülerinnen der Klasse 7a zusammen, um Stan zu gratulieren. Jede Schülerin bekam ein Wort zugeteilt, mit dem sie ein Foto von sich machte. Daraufhin setzte eine Schülerin die 21 Fotos zu einer gemeinsamen Collage für Stan zusammen. Der Studentenpfarrer Dr. Jörg Alt aus Nürnberg druckte alle Glückwünsche, unter anderem auch die Collage, aus und schickte diese per Post nach Indien ins Gefängnis zu Stan.

Die Jesuiten erhielten viele Briefe von Mitbrüdern aus Österreich, Deutschland und aus der Schweiz für Stan. Aber sie erhielten auch hunderte Bilder, Briefe und Glückwünsche von Schülern und Schülerinnen aus ganz Deutschland, die den Fall Stan Swamy im Religionsunterricht besprochen hatten.

Die Schülerinnen der 7a und ihre Religionslehrerin C. Zellmann wünschen Stan weiterhin Kraft und den indischen Politikern die Einsicht, dass mehr Gerechtigkeit für die die Dalits und Adivasis auch mehr Frieden bringt.

Maja Klarmann, Sophia Herold, Sina Martens (7a)