E.T.A. Hoffmann-Gymnasium Bamberg

Musisches Gymnasium

Erfolg bei der "Fairen Woche"

Fairtrade-Gruppe des E.T.A. Hoffmann-Gymnasiums belegt bundesweit dritten Platz

bildfairtrade okt2020

Während der „Fairen Woche“ haben zehn Schülerinnen des E.T.A. Hoffmann-Gymnasiums an der Aktion „Fair Challenges“ teilgenommen: Die Jugendlichen haben dabei auf digitalem Weg fünf Aufgaben zu einem nachhaltigen Lebensstil bearbeitet und beantwortet.

Bambergs Bürgermeister und Klimareferent, Jonas Glüsenkamp, gratulierte den Teilnehmerinnen persönlich im Weltladen in der Kapuzinerstraße 10 in Bamberg. „Ich möchte mich bedanken, dass ihr die faire Woche mit Leben gefüllt habt und euer Wissen nun auch an andere Schülerinnen und Schüler weitervermittelt.“
Die Fairtrade-Gruppe des E.T.A. Hoffmann-Gymnasiums hat im Zuge der „Fair Challenges“ eine Info-Grafik erstellt, ein Gericht aus dem Rezeptheft der Fairen Woche nachgekocht oder sich an einer Kleidertauschaktion beteiligt. Eine Aufgabe bestand außerdem darin, ein Quiz zu einem nachhaltigen und gerechten Lebensstil zu beantworten. Die Frage nach einer inspirierenden Person beantworteten die Schülerinnen mit dem Namen ihrer engagierten Lehrerin, Claudia Zellmann. Diese freute sich ebenso über die gute Platzierung wie Klaus Achatzy, ehrenamtlicher Mitarbeiter im Weltladen sowie Mitglied der Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Bamberg sowie Schulleiter Markus Knebel.
Deutschlandweit hatten sich etwa 100 Gruppen an dem Wettbewerb beteiligt. Der dritte Platz, den die Bambergerinnen belegen, ist mit 100 Euro dotiert. Im Wert dieses Betrages stattete der Weltladen die Schülerinnen mit Waren für ein faires Frühstückspaket aus.
Die Faire Woche ist mit rund 2000 Veranstaltungen die größte Aktionswoche des Fairen Handels in Deutschland. Sie fand in diesem Jahr unter dem Motto „Fair statt mehr“ vom 11. bis zum 25. September statt.
(Rathaus-Journal 23.10.2020)

bildfairtrade okt2020

 Lehrerin Claudia Zellmann und Schulleiter Markus Knebel mit der Fairtrade-Gruppe des E.T.A.Hoffmann-Gymnasiums sowie Klaus Achatzy vom Weltladen und Bürgermeister Jonas Glüsenkamp (v.l.)

Fotonachweis: Amt für Bürgerbeteiligung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit/Anna Lienhardt