E.T.A. Hoffmann-Gymnasium Bamberg

Musisches Gymnasium

CAE am E.T.A.

IMG 9727

Cambridge Advanced Certificate

Zum wiederholten Male fanden in diesem Jahr am Samstag, dem 3. und 10. Juli 2021 - coronabedingt drei Monate verspätet - die Prüfungen des Cambridge Advanced Certificate in der Aula des E.T.A. Hoffmann-Gymnasiums Bamberg in der Sternwartstraße statt. (https://www.cambridgeenglish.org/)
Während am 3. Juli die Sprachfähigkeitstests mit eigens dafür geschulten Prüfern durchgeführt wurden, legten die 27 Prüflinge aus unterschiedlichen Schulen Ober- und Mittelfrankens am 10. Juli die jeweils 90-minütigen schriftlichen Teilprüfungen ab, nämlich zunächst Listening Comprehension (Leseverstehen) und Use of Englisch (Wortschatz und Strukturen) und daraufhin Writing (Textproduktion). Den Abschluss des zweiten Prüfungstages bildete die 45-minütige Listening Comprehension, eine thematisch abwechslungsreiche Hörverstehens-Übung auf hohem Niveau.
Fünf Abiturientinnen und Abiturienten, die zusammen mit etlichen weiteren Schülerinnen und Schülern des E.T.A. Hoffmann Gymnasiums im Schuljahr 2020/2021 zunächst von StD Stephan Zweier und dann von Studienrätin Franziska Schmitz – während des Lockdowns auch in Online-Sessions - auf die Prüfungsformate vorbereitet wurden, stellten sich an den beiden Julisamstagen dieser zusätzlichen Herausforderung.
Das weltweit an über 20.000 Einrichtungen akzeptierte Sprachzertifikat ist oftmals eine essentielle Voraussetzung für den Nachweis von Englischkenntnissen auf hohem Niveau, beispielsweise für das Studium an international orientierten Universitäten überall auf der Welt. Diese sehr wertvolle, angesehene Zusatzqualifikation im Rahmen der Abiturvorbereitung abzulegen, stellt einen großen Gewinn für jede Abiturientin und jeden Abiturienten dar, kann man doch die auf den CAE vorbereitenden Unterrichtsstunden als willkommene und zusätzliche Abiturvorbereitung und durchaus auch individuelle Förderung betrachten. Es versteht sich von selbst, dass von dieser Vorbereitung am E.T.A. auch Schülerinnen und Schüler profitieren konnten, die nicht beabsichtigten, das Sprachzertifikat zu erwerben.
Finden normalerweise die Prüfungen im März vor den Abiturprüfungen statt, so mussten sie in diesem Schuljahr, wie schon angedeutet, coronabedingt auf Juli, einem Zeitraum nach dem Ablegen der Abiturprüfungen, verschoben werden. In jedem Fall ist „die Einbeziehung der Leistungen in das Schulzeugnis“ (https://www.cambridge-bayern.de/c1-advanced-cae/pruefungsergebnis/) angesichts des bemerkenswerten Leistungswillens und der überdurchschnittlichen Leistungsfähigkeit der Absolventen nur recht und billig. Gut angelegtes Geld für die eigene akademische Zukunft sind also die Kosten für das Zertifikat, die sich auf ca. 180€ belaufen.
Nicht zuletzt spiegelt sich die weltoffene Orientierung der UNESCO-Projektschule E.T.A. Hoffmann- Gymnasium Bamberg im Engagement für den CAE-Test wider. Es muss im Interesse einer solchen Schule liegen, ihre Abiturienten in der Weltsprache Englisch optimal zu fördern und ihnen durch die Möglichkeit, das Zertifikat erwerben zu können, internationale akademische Wege zu ebnen.
Als Fachschaftsleiter Englisch und vorbereitende Lehrkraft betrachte ich dank der maßgeschneiderten vorbereitenden Materialien das Üben für den den CAE als eine ausgezeichnete Förderung in den Bereichen Use of Englisch, Leseverstehen und Listening Comprehension Training.
Mein besonderer Dank gilt Frau Studienrätin Franziska Schmitz für ihren unermüdlichen Einsatz bei der Vorbereitung unserer Schülerinnen und Schüler, der aufwändigen Organisation, der Kommunikation mit dem Institut und der völlig reibungslosen Durchführung der beiden Prüfungs-Samstage. Mein ausdrücklicher Dank gilt Frau Studienrätin Elisabeth Pagan, die sich als weitere Aufsicht führende Lehrkraft ganz selbstverständlich zur Verfügung gestellt hat.


Stephan Zweier, StD, Fachschaftsleiter Englisch