E.T.A. Hoffmann-Gymnasium Bamberg

Musisches Gymnasium

UNESCO Jugendforum

 

SchülerInnen des E.T.A. besuchen das 16. UNESCO-Jugendforum in Nürnberg

16. Unesco-Jugendforum in Nürnberg
24.02- 25.02.15

Da das E.T.A als UNESCO-Schule anerkannt ist, wurden wir als Vertreterinnen der Schule ausgewählt, um an dem diesjährigen Jugendforum aller 30 bayerischen UPS in Nürnberg teilzunehmen.

In diesen zwei Tagen befassten wir uns in verschiedenen Workshops mit dem allgemeinen Thema „Medien nutzen – durchblicken - gestalten". Das Programm, aus dem ausgewählt werden konnte, schloss alle nur denkbaren Medien ein, von Bildern über Bücher, Film, Fernsehen bis hin natürlich zum Internet. So entstanden Büchlein, bewegliche Bilder, Filme, Hörfunkbeiträge usw. Außerdem waren Workshops angeboten, die sich eher theoretisch mit den Medien auseinandersetzten: Wie wird mit Bildern und Bildmanipulationen gelogen? Wie berichten die verschiedenen Medien über den Ukraine-Konflikt? Wie funktioniert Propaganda? In welcher Weise nutzen Rechtsextremisten die Medien? usw.

Am ersten Tag gingen wir nach einer Eröffnungsversammlung in die Arbeitsgruppen, welche in unserem Fall „Scripted Reality TV - alles echt aus dem Leben gegriffen?" und der Kreativworkshop waren, in dem ein kurzes Theaterstück rund ums Thema Medien entwickelt wurde.
Im „Scripted Reality"-Workshop stellten wir uns die Frage, wie groß das Publikum solcher Reality Shows ist und warum diese so beliebt sind und so stark mitverfolgt werden.
Der Abend wurden mit einem Konzert der Rudolf-Steiner-Waldorfschule gestaltet.

Der zweite Tag bestand aus weiterem Arbeiten in den Workshops. Einige von uns setzten den Theater-Workshop fort. Die anderen lernten selbst von Hand ein Buch zu binden. Interessant für uns war, dass „Buchbinden" an der Rudolf-Steiner-Schule ein eigenes Schulfach ist. Die Ergebnisse der Workshops wurden in einer Abschlussversammlung präsentiert.
Hier sahen wir auch, was die anderen Schüler in den zwei Tagen erarbeitet hatten.

Wir haben zwei sehr amüsante und lehrreiche Tage hinter uns, an welchen wir uns mit den anderen Schülern aus ganz Bayern austauschten und die Gelegenheit hatten, neue Kontakte zu knüpfen.

(Bericht: Sofie Dotterweich, Ida König, 9d, Fotos: unbekannt)