E.T.A. Hoffmann-Gymnasium Bamberg

Musisches Gymnasium mit Lang- und Kurzform

BCreAtive

Erasmus+-Projekt am E.T.A. Hoffmann-Gymnasium IMG 20180112 WA0004

Nach über zweijähriger Vorbereitung, vielen E-Mails und unzähligen WhatsApp-Nachrichten ist es nun endlich soweit: Die Nationale Agentur für EU-Programme im Schulbereich hat der Schule mitgeteilt, dass der Antrag auf Durchführung eines Erasmus+-Projekts bewilligt wurde. Gemeinsam mit Schülern aus vier weiteren europäischen Partnerländern werden 17 Schüler des E.T.A. in unterschiedlichsten Projektaktivitäten ihrer Kreativität freien Lauf lassen.
Unsere Partnerschulen sind:
Carndonagh Community School in Donegal (Irland)
• Základní škola in Kladno (Tschechien)
• Emelwerda College in Emmeloord (Niederlande)
• IES Cruz Santa in Los Realejos, Teneriffa (Spanien)
Mit allen vier Schulen hat das E.T.A. in dem letzten Comenius-Projekt „Waterworks“ (2013-2015) bereits beste Erfahrungen gemacht.


Was ist ein Erasmus+-Projekt?
ERASMUS+ ist das neue EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport und umfasst neben der schulischen Bildung u.a. auch die Erwachsenen-, Hochschul- und berufliche Bildung. Als zentrale Ziele des Programms im Bereich der schulischen Bildung gelten u.a. die Förderung der folgenden Aspekte:
• Verwirklichung von lebenslangem Lernen und Mobilität;
• Verbesserung der Qualität und Effizienz der allgemeinen Bildung;
• Förderung der Gerechtigkeit, des sozialen Zusammenhalts und des aktiven Bürgersinns;
• Förderung von Innovation und Kreativität einschließlich unternehmerischen Denkens – auf allen Ebenen der allgemeinen und beruflichen Bildung.
Als Mitglied im Netzwerk der Unesco-Projektschulen fühlt sich das E.T.A. diesen Zielen in besonderer Weise verpflichtet.
Zur Realisierung des Projekts stellt die Europäische Union Fördermittel zur Verfügung, die es den beteiligten Schulen erlauben ihre europäischen Partner zu besuchen und gemeinsam an den geplanten Projektaufgaben zu arbeiten.

Wie läuft das Projekt konkret ab?
Das Projekt ist auf zwei Jahre angelegt und wird in englischer Sprache durchgeführt. In diesen beiden Jahren finden einwöchige Projekttreffen in allen Partnerschulen statt; im Mittelpunkt stehen dabei u.a. der länderübergreifende Austausch guter Praxis sowie die Entwicklung neuer Unterrichtsmethoden und innovativer Lehr- und Lernansätze, die auch zu einer besseren Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien führen sollen.
Kreative Aufgabenformen sollen die Schüler dazu bringen, sich neuer Lernformen zu bedienen und innovative Problemlösungsstrategien zu entwickeln. Projektaktivitäten sind z.B.
• Mathematische Denk- und Knobelspiele
• Workshop poetry-slam
• Workshop Fotografie
• Komposition eines Popsongs
• Tanzunterricht
• Bau eines Musikinstruments
• Workshop Improtheater
• Gemeinsames Konzert
• Theateraufführung
Alle Projektergebnisse werden von den Schülern präsentiert und auf der gemeinsamen Homepage und E-Twinning-Seite eingestellt.

Wer ist dabei?
Nach Ablauf der Bewerbungsfrist wurden 17 Schüler aus den Mittelstufe-Plus-Klassen der 9. Jahrgangsstufe ausgewählt. Zusätzlich zu ihrem regulären Unterricht treffen sich diese Schüler und die beiden Projektkoordinatoren, Herr Selder und Herr Sturm, einmal pro Woche, um die Projektaktivitäten zu planen und durchzuführen.
Das E.T.A. wünscht allen am Projekt Beteiligten spannende interkulturelle Erfahrungen und viele kreative Ideen.

IMG 20180112 WA0004

Bericht: Alois Selder

Foto: Tina Morcinek