E.T.A. Hoffmann-Gymnasium Bamberg

Musisches Gymnasium mit Lang- und Kurzform

Sei Botschafter – Du bist Europa!

Abschluss des diesjährigen Projekts kK1024 IMG 1045

Mit diesem Slogan auf dem Rücken der T-Shirts warb das studentische Organisationsteam am Mittwoch, 16. Mai in der Aula des E.T.A. im Rahmen der Abschlussveranstaltung des diesjährigen „Europa macht Schule“-Projekts für interkulturelles Engagement. In den letzten Schuljahren durften wir bereits Gäste aus Italien, der Ukraine, China (!), Frankreich und der Türkei empfangen. Dieses Mal waren es gleich zwei Studierende aus der Ukraine, Mariia und Bohdana, die in den Klassen 9k und 8c einige Stunden lang aktiv waren und nun ihre Eindrücke und Ergebnisse vorstellten. Aber auch ein weiterer Erasmus-Student, der sein Projekt in Forchheim durchgeführt hatte, war bei uns zu Gast. Und so präsentierte Tiziano aus Italien in farbenfrohen Bildern und einem Video, wie er sein Heimatland den Schülerinnen und Schülern an der Pestalozzi-Schule nähergebracht hatte.

Vorangegangen war eine herzliche Begrüßung im Namen der Schulleitung durch StDin Ulrike Drescher, insbesondere auch an die beteiligten Studentinnen, die danach selbst das Wort ergriffen und sich und ihre Tätigkeit im Rahmen von „Europa macht Schule“ kurz vorstellten. Vor dem Beitrag Tizianos ertönten festliche Klänge von Haydn, vorgetragen von Anna Schmulewitsch am Klavier, Johannes Schuster am Cello und David Rosenberg an der Geige.
Der Rest der Veranstaltung stand ganz im Zeichen der blau-gelben Flagge. Zuerst zeigte Mariia, was sie gemeinsam mit ihrer Freundin Bohdana in den Unterrichtsstunden mit den beteiligten Klassen rund um das Thema „Ukraine“ durchgeführt hatte, danach trugen die Schülerinnen und Schüler der 8c und 9k Eindrücke und Meinungen aus den Feedbackbögen vor. Nach einem modernen Musikstück, das als fetziges Kontrastprogramm zum feierlichen Einstieg aufhorchen (und schmunzeln) ließ (eine „Humoreske“ von Shchedrin), wurde auch der Ukraine-Austausch gewürdigt, den unsere beiden Erasmus-Studentinnen mit begleitet hatten. Anna und Tizian zeigten ihre Präsentation mit englischen Titeln, die noch während des Austauschs für den Abschlussabend entstanden war. Auch die bunten Plakate in den entsprechenden Landesfarben kamen erneut zum Einsatz. Schließlich wurde der gesamte Verlauf dieses Großprojektes von den ersten Anfängen 2015/16 beim „Europa macht Schule“-Projekt mit Iryna bis zur Verabschiedung der Gäste am 5. Mai in einer PPP mit vielen Bildern rekapituliert, wobei sich etliche der Teilnehmer/innen auf den Fotos wiederfanden, teils in recht lustiger Verkleidung.

Am Ende der Veranstaltung stand ein herzliches Wort des Dankes an alle Beteiligten, ehe das kleine Büfett eröffnet wurde, das in wenigen Minuten nahezu restlos aufgefuttert war. Vielen Dank an die Spender von der Uni! Da das Essen gerade bei interkulturellen Begegnungen immer besonders wichtig ist, dürfen sich die Klassen 8c und 9k noch am Ende des Schuljahres auf einen gemeinsamen Nachmittag mit ukrainischen Spezialitäten freuen, die allerdings – ganz im Sinne des selbsttätigen Lernens – zuvor selbst in Kleingruppen zubereitet werden. Schon jetzt:

СМАЧНОГО (ВАМ) = Smatschnoho (wam) = Guten Appetit!

(Angela Kestler für die Klassen 8c und 9k und das „Europa macht Schule“-Team)