E.T.A. Hoffmann-Gymnasium Bamberg

Musisches Gymnasium

Erste Eindrücke von Nepal und der Partnerschule in Malekhu

Vortrag von Sonja Promeuschel (NHK)
k20191025 121024

Gebannt lauschten die Fünftklässler den Worten von Sonja Promeuschel, als sie ihnen das Land vorstellte, das sich vom Himalaya im Norden bis zum Regenwald an der indischen Grenze erstreckt. Die Schüler erhielten zunächst Eindrücke von der Hauptstadt Kathmandu und der Welterbestadt Bakhtapur, von den Religionen und religiösen Bräuchen der Hindus und Buddhisten und vom Alltagsleben.
Anschließend kam Frau Promeuschel zur Partnerschule des E.T.A. in Malekhu, die 1100 Schülerinnen und Schüler vom Kindergarten bis zur gymnasialen Oberstufe umfasst. Sie ist in der Region einzigartig und vorbildlich, da sie neben dem klassischen Unterricht auch eine Gesundheitsstation bereithält und den Kindern täglich ein für sie kostenloses Mittagessen zur Verfügung stellt, finanziert durch den jährlichen Nepallauf am E.T.A. Die Schule verfügt über eine Photovoltaikanlage, damit zuverlässig Strom zur Verfügung steht, und über eine Wasseraufbereitungsanlage – alles eine Seltenheit in Nepal.
Abschließend kam Frau Promeuschel auf das tägliche Leben der Kinder zu sprechen: Sie erzählte von dem langen, beschwerlichen Schulweg, den sie auf sich nehmen, davon, dass die Kinder vor der Schule oft noch jüngere Geschwister und Tiere versorgen müssen, und vom Unterricht selbst. Für 200 der 1100 Kinder besteht eine Patenschaft, davon 28 durch Klassen des E.T.A. Hoffmann-Gymnasiums.
Dann stellte sie den fünf Klassen ihre Patenkinder vor und zeigt Fotos von deren Wohnverhältnissen und Familien. Die Fünftklässler werden von nun an etwas von ihrem Taschengeld abgeben, um ihrem Patenkind den Schulbesuch zu ermöglichen. Außerdem werden Briefe und E-Mails ausgetauscht.
Das E.T.A. Hoffmann-Gymnasium bedankt sich bei Frau Promeuschel und der gesamten Nepalhilfe Kulmbach für die gedeihliche Kooperation!

Bericht und Bilder: Bml