E.T.A. Hoffmann-Gymnasium Bamberg

Musisches Gymnasium

Europa macht Schule

... ein Projekt der Klasse 9e
IMG 20190509 WA0008 kl

Europa macht Schule – dieses Projekt war für die Schülerinnen und Schüler der 9 e nichts Neues. Und doch wollten sie sich gerne wieder darauf einlassen. Ging es doch darum, Europa sozusagen ins Klassenzimmer zu holen, die Kultur eines europäischen Landes aus erster Hand und hautnah kennenzulernen.
Nicht unbedingt Wissensvermittlung steht hier im Vordergrund, sondern der persönliche Austausch, das Miteinander, das Voneinander-Lernen, das Mitmachen und Sich-Einlassen. Zusammen mit der irischen Gaststudentin aus dem Erasmus-Plus-Programm ließ man sich also auf ein Abenteuer in der Schule ein. Gelingen konnte das nur mit dem Engagement aller.
Die Studentin Alice Dombrovska lud erst einmal alle zum gemeinsamen Zubereiten einer Süßspeise ein, einer irischen Spezialität, die es in Irland zu jedem Anlass gibt. Aber sicher hielt nicht nur die Vorfreude auf das spätere gemeinsame Essen alle bei Laune.
Einen weiteren Vorgeschmack auf Irland bot Alice auch in einer Präsentation zu Irland, die verschiedenste Themen zeigte, wie Schule und Bildung, Kultur und Brauchtum, besondere Bevölkerungsgruppen oder Essen. Dieser Überblick bildete den Auftakt für die Präsentationen der Schüler.
Diese griffen nun die einzelnen Themen noch einmal auf und zeigten hier nicht nur Ergebnisse einer sorgfältigen Recherche oder einer umfassenden Auseinandersetzung mit ihren Schwerpunkten. Interesse und Eigenständigkeit wurden sichtbar und erlebbar in den kreativen, charmanten und abwechslungsreichen Vorführungen. Da gab es neben umfassenden und staunenswerten Informationen vor allem kreative Ideen, Fragen und Bilder bis hin zu richtigen Inszenierungen oder auch Mitmach-Angeboten.
Echte Wertschätzung für Fremdes und Ungewöhnliches entwickelte sich erst im Versuch der persönlichen Aneignung. Denn so einfach waren weder das Gälische noch die Schrittfolgen einiger irischer Tänze. Aber gerade im Mitmachen, wenn auch teils noch unbeholfen oder ungeschickt, entstanden  erst echtes Miteinander, gemeinsame Erfahrungen und vor allem viel Freude.
Die Offenheit und Begeisterungsfähigkeit, aber auch Eigenverantwortung  der Schüler ermöglichte so nicht nur eine durchgehend positive Stimmung und Lernatmosphäre, sondern auch ein vielversprechendes  Bild von einem gelungenen Miteinander in Europa, und das mitten im Schulalltag.

Walburg Lechner

 

Fotos: M. Blanke und W. Lechner