E.T.A. Hoffmann-Gymnasium Bamberg

Musisches Gymnasium mit Lang- und Kurzform

Leitbild

GRUNDSÄTZE

  1. Der (junge) Mensch steht im Mittelpunkt
  2. Gemeinsame Werte prägen unser Miteinander
  3. Wir fordern Leistung und fördern durch unsere Professionalität
  4. Gemeinsam gestalten wir den Lebensraum Schule
  5. Im Dialog entwickeln wir unsere Schule für die Zukunft weiter

PRÄAMBEL

Das staatliche E.T.A. Hoffmann-Gymnasium Bamberg, nach dem großen Erzähler, Musiker und Künstler aus der deutschen Romantik benannt, ist ein musisches Gymnasium mit den Profilfächern Kunst, Musik, Schultheater, Sprachen und Literatur.
Seit 2011 ist das E.T.A. Hoffmann-Gymnasium anerkannte UNESCO-Projektschule und hat sich somit auf internationaler Ebene mit zahlreichen Projekten und Begegnungen den dort aufgeführten gemeinsamen Zielen verpflichtet.
Außerdem werden –  in der Tradition der seit 1872  bestehenden Lehrerbildungsstätte – am Pädagogischen Seminar der Schule Studienreferendare und Studienreferendarinnen in zahlreichen Fächern durch den Vorbereitungsdienst begleitet und auf das 2. Staatsexamen vorbereitet.
Engagement, Toleranz und Anspruch verbinden Schüler, Eltern, Lehrer und Schulleitung untrennbar mit den Initialen ihrer Schule. Darauf gründet auch unser Leitbild:

I. Der (junge) Mensch steht im Mittelpunkt

  1. Unsere Lehrkräfte und Eltern bilden eine Erziehungspartnerschaft auf der Basis gegenseitiger Wertschätzung.
  2. Gemeinsam unterstützen wir die Persönlichkeitsentwicklung unserer Kinder und Schüler.
  3. Junge Menschen haben Bedürfnisse nach Verständnis, Freundschaft, Teilhabe, Engagement. Wir Erwachsenen bieten Räume für diese Entwicklungsaufgaben.
  4. Wir sehen die uns anvertrauten Heranwachsenden auf einem Weg, der nicht immer geradlinig verläuft. Wir Erwachsenen zeigen uns fehlertolerant und stehen als „Wegweiser“ und „Leitplanken“ bereit.

II.   Gemeinsame Werte prägen unser Miteinander

  1. Unser Ausgangspunkt ist das christliche Menschenbild und die darin verankerte Toleranz Andersdenkenden gegenüber.
  2. Die Leitlinien der UNESCO sind für uns verbindlich:
      -  Menschenrechtsbildung
      -  Demokratieerziehung
      -  Interkulturelles Lernen
      -  Umwelterziehung
      -  Globales Lernen
      -  UNESCO-Welterbeerziehung
  3. Wir alle leben diese Werte.

III.    Wir fordern Leistung und fördern durch unsere Professionalität

  1. Individuelle Leistung wird erwartet und erfährt unsere Wertschätzung.
  2. Unsere Schüler sind lernbereit und nutzen die Chance gymnasialer Bildung.
  3. Individuell unterschiedliche Begabungen werden anerkannt und gefördert.
  4. Unsere Lehrkräfte ermöglichen Lernprozesse, gestalten einen professionellen Unterricht und bilden sich kontinuierlich fort.

IV.   Gemeinsam gestalten wir den Lebensraum Schule

  1. Unsere Eltern setzen Vertrauen in die Schule und bringen sich engagiert ein.
  2. Unsere Schüler übernehmen Verantwortung für sich und andere.
  3. Gemeinsame Veranstaltungen und Erlebnisse verbinden uns in der Schulfamilie.
  4. Wir sind offen für unser Umfeld und arbeiten gern zu beiderseitigem Vorteil mit externen Partnern zusammen.

V.    Im Dialog entwickeln wir unsere Schule für die Zukunft weiter

  1. Lehrer, Eltern und Schüler sehen sich gemeinsam für die Weiterentwicklung unserer Schule verantwortlich.
  2. Wir pflegen den Dialog und sind offen für Kritik.

Eine ausgeprägte Feedback- und Evaluationskultur begleitet den Entwicklungsprozess.