E.T.A. Hoffmann-Gymnasium Bamberg

Musisches Gymnasium mit Lang- und Kurzform

Neues vom Wahlkurs „Abenteuer Museum"

„Forchheimer Highlights“ im Advent kIMG 9438

Kurz vor Weihnachten machte sich der Wahlkurs „Abenteuer Museum“ in Richtung Forchheim auf, um dort einen Teil des Krippenwegs und das Pfalzmuseum zu besuchen.
Neben Martinskirche und Marienkapelle ist vor allem das „Fuchsenkripperla“ ein Ort, der kleine und große Kinder, aber auch viele Erwachsene immer wieder in seinen Bann zieht, da in dieser Krippe einfach „viel los“ ist. So laufen nicht nur Wasser und Wasserrad, es schwimmen auch Schwäne auf dem Teich, Gänse bewegen ihre Hälse, Musikanten schwenken ihre Instrumente, eine Frau stampft Butter, ein Einsiedler zieht am Glockenstrang, Holz wird gesägt, gehackt und bearbeitet, eine Frau treibt das Spinnrad an, ein Elefant bewegt seinen Kopf …, um nur einige der mechanischen Figuren zu nennen, deren „Geheimnis“ leider unter einer grünen Decke verborgen blieb.
Im Pfalzmuseum ging es durch sämtliche Abteilungen, wobei exemplarisch einige „Highlights“ vorgestellt wurden, z. B. steinzeitliche Werkzeuge, Funde vom „Walberla“, ein Skelett mit „Sonderbestattungsform“, ein Bild von König David mit Löwe und Elefant im fürstbischöflichen „Kaisersaal“, ein Richtschwert, Trachten aus dem fränkischen Raum, eine Erinnerungsstätte für die Opfer des Nationalsozialismus, ein „Tante-Emma-Laden“ aus den 50er Jahren oder die Knochenverarbeitungsfabrik Seltsam, die bis Anfang der 80er Jahren in Forchheim betrieben wurde und bei den Forchheimern wegen ihres Gestanks nur als „Gas“ bekannt war. Auch die Sonderausstellung „Nussknacker“ lockte mit ihren vielfältigen Exemplaren, die sich je nach Ausführung mehr funktional oder mehr dekorativ zeigten. Zum Beobachten, aber auch zum Spielen lud die kleine Eisenbahnausstellung ein, die jedes Jahr zur Advents- und Weihnachtszeit im Erdgeschoss aufgebaut wird und Spielzeugzüge oder Modellbahnen verschiedenster Art über die Gleise schickt.
Lichterimpressionen, leckerste Düfte und melodische Klänge auf dem Weihnachtsmarkt zwischen Rathaus und Kaiserpfalz, der in Kleingruppen erkundet wurde, ließen das nasskalte Wetter fast vergessen. Und so mancher Weihnachtseinkauf konnte noch erledigt werden …

Bericht und Fotos: Angela Kestler