E.T.A. Hoffmann-Gymnasium Bamberg

Musisches Gymnasium mit Lang- und Kurzform

Mit Herodot ins Land der Pyramiden!

Ein kulinarischer Vortragsabend der Klasse 6b kP1130889

Was sind das nur für gigantische Bauwerke? Wozu hat man sie erbaut? Wie gelang die Mumifizierung? Und wozu machten die alten Ägypter sich überhaupt diese Mühe? Was bedeuten die eigenartigen Zeichen an den Wänden von Grabkammern und Tempeln? Welche Götter wurden verehrt und wie lebten die Pharaonen?

Alle diese Fragen mögen Herodot bewogen haben, Ägypten, das Land am Nil, das er als „Geschenk des Nils“ bezeichnete, zu bereisen. Allerdings ist bis heute nicht sicher, ob diese Reise im 5. Jahrhundert vor Christus überhaupt stattgefunden hat.

Wie auch immer! Die Kinder der Klasse 6b glaubten Herodot und ließen ihn das Land am Nil bereisen. In kleinen Vorträgen erfuhr er dort eine Menge über das Alte Ägypten, traf Sklaven von Tutanchamun und erlebte – nach zwei Zeitsprüngen – sogar noch ein Interview mit Howard Carter, der von der Ausgrabung des Grabes von Tutanchamun berichtete, und traf auf das moderne Ägypten. Sogar ein selbstgebautes Modell von Tutanchamuns Grab wurde ihm noch gezeigt. Eine erlebnisreiche Reise für Herodot!

Am 16.1.2018 gestaltete die Klasse 6b diesen Ägypten-Abend für ihre Eltern und sogar Herr Knebel kam, um mitzuerleben, was die Schüler vorbereitet hatten.

Anschließend hatten die Eltern für ein leckeres Büffet (glücklicherweise aus unserer Zeit!) gesorgt und so klang der Abend für Eltern, Kinder und Lehrkraft gemütlich aus.

Text und Bilder: Eva Baumüller