E.T.A. Hoffmann-Gymnasium Bamberg

Musisches Gymnasium mit Lang- und Kurzform

Wenn der Deutschunterricht in die Verlängerung geht

Lesung mit der Klasse 9d kIMG 7214

Dass Schüler/innen (oder Lehrer/innen) gerade am Ende eines Schuljahres manchmal genug vom Unterricht(en) haben, ist nichts Besonderes. Dass eine ganze Klasse Mitte Juli freiwillig an einem Freitagnachmittag eine Stunde Deutschunterricht „dranhängt“, dagegen schon. Oder galt das Interesse doch nur der reich gedeckten Kuchentafel?
Nicht in erster Linie, ist zu vermuten, denn die Klasse 9d hatte noch einen anderen Grund zur Freude: Nevfel Cumart kam nach seiner Lesung im Juni erneut ans E.T.A., diesmal einfach ins Klassenzimmer. Eine Schreibwerkstatt stand auf dem Programm, ganz „unter uns“, während die Lehrkraft auch einmal entspannen und sich ebenfalls kreativ versuchen durfte.
Schreiben ist ein Prozess, der nicht von heute auf morgen geht und schon gar nicht auf Kommando im Unterricht. Man kann eine angenehme Schreibumgebung schaffen, Impulse setzen, zum Vertrauen in die eigene Kreativität ermuntern, Schreibversuche motivierend begleiten, zur Überarbeitung des Geschriebenen anregen, eigene Ideen oder Erfahrungen (mit-)teilen, mutige Vorträge mit Applaus belohnen. Zu einem Gedicht zwingen kann man niemanden. Und so war die Atmosphäre im Klassenzimmer der 9d locker, entspannt, es wurde gelacht und gescherzt, geredet und zugehört, gegessen und geschrieben. Dabei ging es nicht um die Bestimmung von Reim oder Metrum, nicht um Sprachebenen oder Stilfiguren, sondern um Bilder im Kopf, in der Erinnerung, im Herzen, die nach außen drängten, sich Stück für Stück entfalteten - oder sich manchmal auch ungesagt und ungeschrieben sperrig verschlossen. Ob ein Akrostichon als Rahmen dient oder verschiedene Fragen Sinneseindrücke zu einem bestimmten Gefühl wachrufen, ist letztlich nicht entscheidend, auch „freestyle“ war jederzeit möglich.
Und vielleicht greift der eine oder die andere zu Hause noch einmal zur Feder, zum Bleistift oder zur Tastatur und fängt behutsam ein, was seinen Weg in die Freiheit (und auch einmal auf die Homepage oder in die Schülerzeitung?) sucht …
Vielen Dank, Nevfel, für die inspirierenden Anregungen und das gute Miteinander!

Bericht und Fotos: Angela Kestler