E.T.A. Hoffmann-Gymnasium Bamberg

Musisches Gymnasium

„Lesen ist Kino im Kopf"

Schulentscheid zum bundesweiten Vorlesewettbewerb
vorschau

Lesen ist Kino im Kopf - davon konnten sich im Dezember die SchülerInnen der sechsten Jahrgangsstufe wieder einmal selbst überzeugen, als sie im Rahmen des bundesweiten Vorlesewettbewerbes den eindrucksvollen Vorträgen acht ihrer Mitschüler in der Aula lauschen durften.
Aus den Klassensiegern galt es für eine Jury aus vier Deutschlehrkräften nun, den besten Vorleser bzw. die beste Vorleserin der ganzen Jahrgangsstufe zu ermitteln und zu küren.
Der Schulsieger bzw. die Schulsiegerin darf dann, wie ca. andere 600.000 Schüler deutschlandweit auch, versuchen, sich bei dem Wettbewerb, der unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht, gegen weitere Leser an die Spitze zu lesen. Über mehrere regionale sowie zuletzt bundesländerweite Etappen besteht schließlich die Möglichkeit, im Bundesfinale zu landen, das mittlerweile sogar in medialen Kreisen Eingang gefunden hat.
Doch erst einmal durften die acht E.T.A.-Klassensieger ihre Mitschüler von ihrem Talent überzeugen, was allen Beteiligten auch bravourös gelang.
Maya G. (6a), Lena M. (6a), Magdalena H. (6b), Maximilian M. (6b), Emma E. (6c), Ida S. (6c), Noemi N. (6d) sowie Josephine Z. (6d) hatten bereits ihre Klassen durch eindrucksvolle Lesebeiträge beeindruckt und sorgten nun auch in der prall gefüllten Aula für so manchen Gänsehaut-Moment.
Es entstand jede Menge Kino im Kopf – mit dunklen Piraten, teuflischen Welten und ihren Bewohnern, kampflustigen Katzen, Geheimnissen aus „Unter-London“, aber auch geheimen Zeit-Räubern, dem witzigen Sams oder dem nach wie vor spannenden Harry Potter.
Die Themen der von den Klassensiegern vorgestellten Bücher waren sehr abwechslungsreich und die präsentierten Textauszüge waren es erst recht. Es wurde gepoltert, getobt, gerätselt und vor sich hin gemunkelt, geflüstert, gelacht und vor allem wurde gestaunt – von den Mitschülern, über all die Bilder, die sich da auftaten.
Es waren kurzweilige zwei Schulstunden, die sich da boten, durch die Vielzahl der unterschiedlichen Textausschnitte aus modernen, aber auch „klassischen“ Jugendbüchern. Zuletzt fiel es der Jury nicht leicht, aus den acht tollen Vorlesern die besten zwei zu küren. Zumal es den Kandidaten auch gelang, die Auszüge des Fremdtextes, den es im Anschluss zu präsentieren galt, gewandt und flüssig darzubieten.
Schlussendlich gab es keine Verlierer, sondern nur Gewinner – durften sich doch alle Schüler für ihre Teilnahme ein brandaktuelles neues Lese-Abenteuer als Preis auswählen.
Vertreten wird unsere Schule in der nächsten Runde des Wettbewerbs, dem Stadtentscheid, Emma E. aus der 6c. Als Ersatzkandidatin steht ihre Mitschülerin Ida bereit.
Wir gratulieren Emma ganz herzlich und wünschen ihr viel Erfolg in der nächsten Runde!
Für alle Leserinnen und Leser aber gilt: Danke für das beeindruckende Kino im Kopf!  

Text und Fotos: A. Kießling