E.T.A. Hoffmann-Gymnasium Bamberg

Musisches Gymnasium mit Lang- und Kurzform

Machen Sie mit in unserem Elternbeirat !

Elternarbeit -
warum soll ich mir das auch noch antun?

Wer sich besser kennt, versteht einander besser und baut eher Sympathien zueinander auf!

 

  • Die Mitgliedschaft im Elternbeirat bietet die Möglichkeit, umfassend über die Belange der Schule informiert zu sein und mitbestimmen zu können.
  • Die Tätigkeit ist ehrenamtlich. Manche Eltern engagieren sich gerne im Elternbeirat, andere haben dafür keine Zeit.
  • Viele Mitglieder schätzen den engen Kontakt zu Schulleitung und Lehrern. Sie werden umfassend informiert. Sie lernen andere Eltern und Schüler und deren Probleme kennen. Die Schule verliert an Anonymität.
  • Zusätzlich zur Mitwirkung an Entscheidungen oder bei der Lösung von Problemen, übernehmen Elternbeiräte auch Aufgaben bei Schulveranstaltungen. Bei uns an der Schule dreht sich die Veranstaltungs-Organisation hauptsächlich um den Schneeball im Februar und das Schulfest im Juli - auch an diesen Dingen sollte man Freude haben, wenn man sich im Elternbeirat engagieren will.

Wir würden uns in unserem EB-Team am ETA jedenfalls freuen, wenn sie sich eine Mitarbeit vorstellen könnten! Mailen Sie uns einfach (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder kommen Sie am Anfang des nächsten Schuljahres 2016/2017 einfach zum ersten großen Elternabend, an dem der Elternbeirat neu gewählt werden wird!

Ihre Cornelia Daig-Kastura
EB-Vorsitzende am ETA

 

Zusammenfassend finden sich vier gute Gründe, sich in einem Elternbeirat zu engagieren:

1. Die Rechtslage

Das Bundesverfassungsgericht sieht "den staatlichen Erziehungsauftrag der Schule in seinem Bereich dem elterlichen Erziehungsrecht nicht nach-, sondern gleichgeordnet. Diese gemeinsame Erziehungsaufgabe von Eltern und Schule, welche die Bildung der Persönlichkeit des Kindes zum Ziel hat, lässt sich nicht in einzelne Komponenten zerlegen. Sie ist in einem sinnvoll aufeinander bezogenen Zusammenwirken zu erfüllen." (BVerfGE 34, 165ff. Urteil des ersten Senats vom 6. Dezember 1972)

2. Elternarbeit zahlt sich aus - für Schule und für Lehrer!

  • Sorgt für positivere Haltungen und positive Stimmung im Kollegium
  • Günstigere Meinungen über ihre Eltern und Familien
  • Positivere Einschätzungen der Lehrkräfte durch die Eltern
  • mehr Unterstützung der Schule und der Lehrkräfte durch die Familien der Schüler*innen
  • Verbessertes Image der Schule in der Region

3. Elternarbeit zahlt sich aus - für die Eltern!

  • Besseres Verständnis für die Arbeit der Schule
  • Verstärkte Teilnahme an der Schullaufbahn der Kinder
  • Aufmerksameres Mitverfolgen der Entwicklung der Kinder
  • Bildungsfreundlicheres Klima in den Familien

4. Elternarbeit zahlt sich aus - für die Schüler*innen!

  • Eltern können die Schulleistung ihrer Kinder maßgeblich beeinflussen!
  • Positivere Einstellungen zur Schule und zu den einzelnen Fächern
  • Weniger Unterrichtsstörungen, weniger Absenzen
  • Regelmäßigere und sorgfältigere Hausaufgaben
  • Verbesserung des Sozialverhaltens
  • Verbesserung der Beziehungen zwischen Schüler*innen und Lehrkräften und der Schüler*innen untereinander!