E.T.A. Hoffmann-Gymnasium Bamberg

Musisches Gymnasium mit Lang- und Kurzform

Personen und Einrichtungen, an die sich jede Schülerin/jeder Schüler vertrauensvoll wenden kann

Manchmal ist es so, dass man (und das gilt eben auch schon für Kinder und Jugendliche in der Schule) ein Problem mit sich herumschleppt. Manchmal macht man sich auch Sorgen um Freunde oder Mitschüler. Man hat das Bedürfnis, mit jemandem darüber reden zu wollen, ist sich aber nicht sicher, wer passend für ein solches Gespräch sein könnte. Was also tun?

Überlegungen
Zuerst einmal solltest du an Menschen in deiner nahen Umgebung denken. Denn in deinem Lebensraum gibt es mehr Kontaktmöglichkeiten, als du gewöhnlich denkst. Erste Ansprechpartner sind in der Regel die Eltern, andere Menschen aus der Familie sowie deine Freunde oder gute Bekannte. Passende Ansprechpartner sind aber auch deine Lehrer. Es gibt ja einige Lehrer mit besonderen Aufgaben.

Mögliche Ansprechpartner am E.T.A. Hoffmann-Gymnasium:

  • deine Klassenleiterin/dein Klassenleiter
  • alle Lehrer deines Vertrauens
  • die Stufenbetreuer (Frau Baumüller: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! NN)
  • die gewählten Verbindungslehrer (Herr Mark: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Frau Simis: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Frau S. Müller: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
  • den Beauftragten für Suchtprävention (Herr Sturm: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
  • der Beratungslehrer (Herr Rothmann: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • der Schulpsychologe (Herr Schuckert: Tel.: 0951-39555 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Viele Gesprächspartner können natürlich versprechen, dass sie das Besprochene vertraulich behandeln, für sich behalten und mit niemandem darüber reden. Das wird einem große Sicherheit geben und mögliche Hemmschwellen abbauen. Die Besonderheit bei den Schulpsychologen ist, dass sie der so genannten gesetzlichen Verschwiegenheitspflicht unterliegen. Wie Ärzte, Pfarrer und Rechtsanwälte müssen sie also rechtlich, wenn es gewünscht wird, die Inhalte von Gesprächen vertraulich behandeln und für sich behalten. Sie dürfen mit niemandem darüber sprechen, sonst würden sie sich strafbar machen. Als Ausnahme gilt nur, falls sie davon überzeugt sind, dass das Leben eines Menschen in Gefahr ist. Zusätzlich ist es günstig, dass die Schulpsychologen am E.T.A. einen Beratungsraum außerhalb der Schule haben, so dass man unbeobachtet zu einem Gespräch kommen kann. Dort steht auch der Anrufbeantworter (0951-39555), der nur von den Schulpsychologen abgehört werden kann.
Manchmal ist es wichtig, einen Gesprächspartner zu finden, der ein Stück weg ist vom eigenen Lebensbereich. Dazu gibt es eine ganze Reihe von Beratungseinrichtungen in deiner Nähe. Bei manchen darf man eine erste kleine Information auch anonym einholen.

Mögliche Ansprechpartner außerhalb der Schule:

Staatliche Schulberatungsstelle in Hof
Tel.: 09281 1400360 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Erziehungsberatungsstelle der Caritas
Tel.: 0951 29957-30  oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Kinderschutzbund Bamberg
Tel.: 0951 28192 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Caritas-Kinder- und Jugendhilfe 

Tel.: 09502 / 9246 - 0 oder  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Beratungsstelle des Erzbistums Bamberg
Tel.: 0951 – 20 10 00 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Oase (Sozialpsychiatrischer Dienst des SKF)
Tel.: 0951 982100 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mögliche Ansprechpartner bei Jugendamt und Polizei

Man kann sich aber auch gut an das Jugendamt oder die Polizei wenden. Dort gibt es speziell geschulte Menschen, die besonders für Kinder und Jugendliche Ansprechpartner sind. Dies gilt vor allem dann, wenn man ein akutes Problem hat und ganz schnell Hilfe braucht. Auch dort darf man zum Teil eine erste kleine Information anonym einholen.

Jugendamt der Stadt Bamberg
Tel.: 0951 87-1531

 

Bayerisches Landesjugendamt

Tel.: 089 1261-04

 

Polizei (Jugendkontaktbeamte)
Tel.: 0951 9129-258 oder
Tel.: 0951 9129-251 oder
Tel.: 0951 9129-256 oder
Tel.: 0951 9129-302 oder
Tel.: 0951 9129-335

Anonyme Beratung am Telefon

Eine Möglichkeit anonymer Beratung am Telefon sind Notfallnummern

Deutscher Kinderschutzbund (Nummer gegen Kummer) 
Tel.: 0800 / 111 03 33

 

Beratung & Unterstützung für Mädchen und Jungen bei sexuellem Missbrauch und Gewalt
Tel. 0800 / 111 05 50

 

Telefonseelsorge katholisch / evangelisch
Tel.: 0800 1110222 oder 0800 1110111

 

Spezielle Beratungsangebote für spezielle Themen:
Drogen/Suchtprobleme

Psychosozialer Beratungsführer der psychozozialen Arbeitsgemeinschaft Bamberg

 

Caritas Beratungsstelle Caritas Beratungsstelle
0951/29957-40 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Klinikum Bamberg

 

Beratungsangebot von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zu Suchterkrankungen

Tel.: 0221 / 892031

 
Essprobleme

Netzwerk Esstörungen Bamberg

Tel.: 0951/85665 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Klinikum Bamberg

 

Suizidgedanken bzw. Trauer nach Suizid


Caritas Suizidprävention

 
Sexualisierte Gewalt

Notruf für vergewaltigte und sexuell misshandelte Frauen und Mädchen

Tel.: 0951 / 98687-30

 
Suche über das Internet

Da viele Jugendliche auch immer wieder über das Internet Informationen suchen, folgen hier noch zwei Möglichkeiten, wie man schnell an Informationsseiten kommen kann. Auch diese Liste wird immer wieder einmal aktualisiert.

In Suchmaschine eingeben:

    • Bamberg, Beratung, *Thema*
    • www.psychologe.de/beratung/... (Liste möglicher Therapeuten)